Zweck

Der Schweizerische Dachverband für Spiel und Kommunikation steht im Dienste des Spiels.

Des Spielens in der umfassenden Weise, wie Johan Huizinga es in seinem Werk definiert. Seit es Menschen gibt, spielen sie. Dabei haben sich unendlich viele Spielarten und Spielweisen entwickelt. Dieses Kulturgut mit Leben erfüllt weiter geben, den Spielraum schaffen und erhalten, der es möglich macht, dazu haben sich Spielerinnen und Spieler im SDSK zusammengeschlossen.

 



Spiel ist auch Kommunikation:

Sei es, dass Geschichten erzählt werden mit Fadenspielen, Seminare und Kongresse auf ungewohnte Art eröffnet werden, an Meisterschaften Könner wetteifern, mit Interaktionsspielen die Teamentwicklung gefördert wird, man einander im Freundeskreis spielend näher kommt, in Sportspielen die Kräfte misst, in der Schule spielend Erstaunliches lernt, eine Familie zusammen spannende Stunden verbringt, man sich beim engagierten Arbeiten seine Gelassenheit bewahren kann, an Festen ein lebhaftes Miteinander aufkommt.

Kaum irgendwo begegnen Menschen einander so offen und unvoreingenommen wie beim Spielen. Voller Neugierde und mit Anerkennung für das Können und den Einfallsreichtum der Mitspielenden. Gibt es eine schönere Art des aufeinander Zugehens? In seinen Statuten definiert sich der Schweizerische Dachverband für Spiel und Kommunikation folgendermassen:

Der Verband bezweckt die Förderung des Kulturgutes Spiel und der Kommunikation. Namentlich engagiert er sich in folgenden Bereichen und Funktionen:

Kontaktstelle, Beratung, Medienstelle und Öffentlichkeitsarbeit

Vermittlung von Referentinnen und Referenten sowie Spielleiterinnen und Spielleitern

Organisation und Durchführung von Kursen und Ausbildungen

Beteiligung an Projekten

Koordination und Auskunft betreffend Spielanlässen, Messen und Ausstellungen sowie Wettbewerben und Meisterschaften

Förderung der Grundideen der Spielpädagogik.
Möchten Sie mehr erfahren? Oder gar das Spielen selber erleben?



Kontakt und Intormationen siehe: Webseite SDSK